Kurzinterview 33 – Valentina Murabito

Wer bist Du?

Ein Portrait der Künstlerin Valentina Murabito.
Foto: Martin Peterdamm

Womit beschäftigst Du Dich in Deiner Arbeit am meisten?

Ich kreiere in meinen Bildern „Zwischenwesen“, die in keine determinierten Kategorien passen, Hybride aus Mann und Frau, Mensch und Tier. Ich spiele mit den Geschlechterrollen und stelle den Begriff der Identität in Frage.

Ein Foto von Valentina Murabito im Farblabor.

Womit verdienst Du Dein Geld?

Porträt von Valentina Murabito anlässlich ihrer aktuellen Ausstellung “Bestiarium” im Museum Gotisches Haus, Berlin – Foto: Martin Peterdamm, 2021

Welche Arbeit würdest Du gerne zeigen?

Diese Werke zeigen die Bezüge meiner Arbeit zur Fotografiegeschichte und den Dialog mit anderen Kunstformen, die mich beeinflusst haben.

Woran arbeitest Du momentan?

Ich bin gerade dabei, meine Werkgruppe „Bestiarium“, welche sich mit bedrohten Tieren
auseinandersetzt, um die Aufnahmen von Pflanzen und seltenes Urgemüse zu erweitern. In der Dunkelkammer transformiere ich die Aufnahmen durch experimentelle Verfahren in immersive Fabelerscheinungen. Thema ist das aktuell rasante Artensterben durch Klimawandel und Urbanisierung.

Welches (Foto-)Buch kannst Du empfehlen?

Was möchtest du sonst gerne zeigen oder sagen?

Ich möchte Euch gerne ein paar Eindrücke meiner aktuellen Ausstellung zeigen, die noch bis zum 14. November im Museum Gotisches Haus in Berlin zu sehen ist.


www.valentina-murabito.com

https://www.gotischeshaus.de/kunstausstellungen/

Valentina auf Instagram

https://www.facebook.com/valentina.murabito